Brilon

Brilon, 973 erstmals urkundlich erwähnt, ist eine der geschichtsträchtigsten und traditionsreichsten Städte im Sauerland. Auch heute finden sich noch Spuren der glanzvollen Vergangenheit: schwarz-weißes Fachwerk, stolze Kirchen und historische Brunnen.

Viele Sehenswürdigkeiten warten auf ihre Entdecker: die mittelalterliche Altstadt mit dem letzten erhaltenen Stadttor "Derker Tor", Teile der alten Stadtmauer, das Rathaus, die Propsteikirche, deren Bau bereits 1220 begann und die Nikolaikirche aus der Zeit des Spätbarock und Rokoko. Im Mittelalter war Brilon eine bedeutende Handelsstadt und gehörte seit etwa 1250 dem mächtigen Hansebund an. Das Rathaus entstand 1250 als Gildehaus der Kaufleute und diente zunächst als Verkaufsstätte und Ausstellungsraum. Heute zählt das Gebäude zu den ältesten Rathäusern Deutschlands.

Das Stadtmuseum Haus Hövener zeigt ein breites Spektrum der Geschichte Brilons mit Ausstellungen über die regionale Erdgeschichte, Geschichte der Stadt Brilon, Wald, Bergbau und Hüttenwesen, Glockengießerei und die Hanse. Als besonderes Highlight gelten die Saurier-Ausgrabungen von Brilon-Nehden sowie eine Nachbildung eines Dinosaurier-Jungtiers.

Liebenswerte Bräuche wie Schützenfest, Schnadezug und Schneeläuten halten die Geschichte lebendig, lassen aber auch Raum für Neues. Brilon, eine Stadt im historischen Gewand, ist heute ein moderner Tourismus- und aufstrebender Industriestandort. Daneben bietet die Stadt einen gepflegten 9-Loch-Golfplatz und ein besonderes Naturerlebnis aus Bergen, Wald und Wasser. Wanderer wissen Brilon als Ausgangspunkt des 154 km langen Rothaarsteiges zu schätzen.

Der im Jahre 2015 eingeweihte Trailground Brilon bietet Mountainbikern drei Strecken unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrade mit einer Gesamtlänge von 28 Kilometern.

mehr...

Diemelsee

Der Diemelsee, eingebettet in grüne Wiesen und Wälder, ist ein wahres Wasser-, Wander- und Freizeitparadies. Man kann mit dem Segelboot unterwegs sein, Schwimmen, Surfen oder in aller Ruhe die Angel auswerfen.
Taucher finden hier spannende Reviere und eine geheimnisvolle Unterwasserwelt. Neben dem Fischreichtum mit Hechten, Zander, Barschen, Karpfen und Weißfischen gibt es im Diemelsee noch einiges zu entdecken.
Ein kleines Abenteuer verspricht eine Kanutour auf dem See. Wer es als geübter Kanute rasanter mag, der begibt sich auf eine kurvige Naturwildwasserstrecke, die einiges an Strömung aufzuweisen hat.

Wer die Landschaft auf Schusters Rappen erkunden möchte, dem bietet der Diemelsteig als anspruchsvoller Wanderweg auf 63 km Länge die Gelegenheit dazu. Mit seiner weitgehend naturbelassenen Wegeführung inmitten der wunderschönen Mittelgebirgslandschaft bietet der Steig herrliche Ausblicke, teilweise größere Steigungen, Landschaftspanoramen, Wiesen und Feldflure im stetigen Wechsel.

Erbaut wurde die Sperrmauer von 1912 bis 1924, der Stausee fasst bei Vollstau knapp 20 Millionen Kubikmeter Wasser. Auf dem Diemelsee verkehrt ein kleines Fahrgastschiff, die "St. Muffert", die Platz für 115 Personen bietet. Mit ihr können Sie von verschiedenen Anlegestellen aus gemütliche, 45 Minuten dauernde Rundfahrten unternehmen. Natürlich gibt es am Diemelsee auch leihweise Ruder- und Elektroboote, auf denen Sie Ihr eigener Kapitän sind, sowie Segel- und Surfschulen.

Interessantes über 800 Jahre Bergbaugeschichte erfahren Sie im Adorfer Besucherbergwerk. Bis zum Jahre 1963 wurde hier Eisenerz abgebaut.

In der Großgemeinde Diemelsee können Sie fünf sehr gut erhaltene romanische Kirchen unterschiedlicher Größe mit den typischen hochmittelalterlichen Gewölben besuchen und erkunden.

Das im Herbst 2015 eröffnete "Visionarium Diemelsee – Natur interaktiv sehen, berühren und erleben" lädt zum Mitmachen ein.

mehr...

Korbach

In Korbach verschmelzen deutsche Kleinstadttradition und Moderne Gegenwart. Die Stadt ist mittlerweile ein bedeutendes Einkaufszentrum und bietet neben einer attraktiven Fußgängerzone auch viel Historisches.

Die gut erhaltene Altstadt mit viel Fachwerk und ihren gotischen Hallenkirchen und Lagerhäusern zeugt von Korbachs großer Vergangenheit. Im Jahr 980 wurde Korbach als "Curbecki" erstmals urkundlich erwähnt. In Korbach gab es einen fränkischen Königshof, aus dem sich im Mittelalter die Stadt entwickelte. Im Jahr 1188 erhielt die Stadt das Soester Stadtrecht und war dem Bund der Hansestädte angegliedert.

Sehenswert sind die mittelalterlichen Fachwerk- und Steingiebelhäuser, die St. Kilianskirche mit ihrem figurenreichen Südportal, die spätgotische St. Nikolaikirche und das Wolfgang-Bonhage-MUSEUM  mit wertvollen Kunstschätzen. Es bietet Einblicke in 1000 Jahre Stadtgeschichte, Exponate der bedeutendsten Goldlagerstätte Deutschlands und einen grandiosen Blick durch Fenster zur Urzeit. Architektonisch preisgekrönt vereinigen sich im Korbacher Museum auf einzigartige Weise historische Bausubstanz und moderne Architektur. Zwischen dem gut erhaltenen Doppelring der mittelalterlichen Stadtmauer befinden sich heute gepflegte Grünanlagen. Stadtführungen durch die historische Altstadt gibt es von Anfang April bis Ende Oktober jeden Dienstag um 14.30 Uhr und Samstag um 10.30 Uhr.

Aber auch Schätze aus der Erde hat Korbach zu bieten: die Fossilienfundstelle "Korbacher Spalte" mit 250 Millionen Jahre alten Reptilien und Deutschlands größte historische Goldlagerstätte. Im Besucherbergwerk in Goldhausen kann man sich auf den Goldlehrpfad begeben und alles über den Goldbergbau am Eisenberg erfahren.

mehr...

Marsberg

In Marsberg, am östlichen Rand des Sauerlands, verbinden sich bedeutende Geschichte, eine schöne Landschaft und Moderne auf reizvolle Weise.

Zeugnisse der über 1200-jährigen Stadtgeschichte gibt es in Obermarsberg auf einem historischen Rundweg zu bewundern. Berühmt war die Eresburg bei Marsberg als die bekannteste sächsische Volksburg mit ihrem Nationalheiligtum, der Irminsul. Der Frankenkönig Karl der Große eroberte die Festung im Jahr 772 und errichtete an Stelle der Kultstätte eine Kirche. Heute zeugen Stiftskirche, Nikolaikirche, Pranger, Rolandsstatue und Reste der Stadtmauer mit ihren Wehrtürmen von der außergewöhnlichen historischen Bedeutung Marsbergs. Im Mittelalter gehörte die Stadt dem mächtigen Handelsbund der Hanse an.

Im Besucherbergwerk "Kilianstollen" kann man prachtvoll leuchtende Mineralien bestaunen und allerhand Wissenswertes über 1000 Jahre Kupfergewinnung erfahren. Neben dem Kupferbergbau basiert Marsbergs Reichtum auf der jahrhundertelangen Tradition der Glasherstellung, wofür die weltbekannte Firma Ritzenhoff heute steht.

Die reizvolle Landschaft in den Naturparken "Diemelsee" und "Eggegebirge" mit grünen Höhen, Felsen, Klippen, erdgeschichtlichen Kleinoden und reizvollen Flusstälern bietet Wanderfreunden ein ideales Terrain.

Zahlreiche Freizeitmöglichkeiten sowie herausragende Veranstaltungen wie die Frühjahrskirmes im Mai und die Allerheiligenkirmes mit großem Historischem Umzug im Oktober laden zu einem Besuch nach Marsberg ein.

Der Diemelradweg verläuft auf seiner 110 km langen Strecke direkt durch die Stadt Marsberg und verlässt dort den Naturpark Diemelsee.

mehr...

Willingen

Das Freizeitparadies Willingen bietet alles, was zu einem gelungenen Urlaub dazu gehört: gepflegte Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen sowie eine leistungsstarke Gastronomie, die internationale kulinarische Köstlichkeiten anbietet.

Attraktive Ausflugsziele, Freizeiteinrichtungen und Aktivitäten, im Sommer wie im Winter, lassen den Urlaub zum Erlebnis werden. Und wer sich erholen und einfach nur genießen möchte, findet hier viele Möglichkeiten: Wellness-Oasen laden zum Entspannen, die Einkaufsmeile zum Bummeln und zahlreiche Gaststätten dazu ein, bei einem gepflegten Essen oder einem guten Tropfen den Tag frohgemut ausklingen zu lassen. Stellen Sie sich Ihr individuelles Urlaubsprogramm zusammen, in Willingen ist für jeden etwas dabei!

Das Freizeit- und Sportangebot ist vielfältig: Abenteuer-Golfplatz, Besucherbergwerk, Eissporthalle, moderne 8er-Kabinen-Seilbahn, Hochheideturm, Glasbläserei, Kartbahn, Kletterhalle, Hochseilgarten, Lagunen-Erlebnisbad, Mühlenkopfschanze, Sommerrodelbahn, Wild- und Freizeitpark, Brauhaus, Museen, gepflegtes Rundwanderwegenetz, Mountainbike- und Rennrad-Trails, Bike-Parcours mit Freeride- und Downhillstrecken.

Im Winter verwandeln sich Willingen und der Ortsteil Usseln in einen internationalen Wintersportplatz und bietet großen und kleinen Skihasen alles, was man sich an Schneespaß vorstellen kann: 20 Skilifte an fünf beschneiten Hängen, 100 km gespurte Langlaufloipen,45 km Winterwanderwege, Rodelhänge mit Aufstiegshilfe, Skischulen und Skikindergärten mit Zauberteppichen, Snowboardfahren, Pferdeschlittenfahrten, Après-Ski, FIS-Weltcup-Skispringen mit den Top-Athleten und vieles mehr.

mehr...

Landkreis Waldeck-Frankenberg

Der Naturpark Diemelsee liegt mit zwei Dritteln seiner Fläche im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Er ist der flächenmäßig größte Landkreis Hessens und befindet sich im Norden dieses Bundeslandes. Der Landkreis wurde 1974 im Rahmen der hessischen Gebietsreform aus den bisherigen Landkreisen Waldeck im Norden und Frankenberg im Süden gegründet.
Der Landkreis Waldeck geht auf das gleichnamige Fürstengeschlecht zurück und war bis 1929 Freistaat und zuvor Fürstentum.

Das Bild des Landkreises Waldeck-Frankenberg wird bestimmt durch dichte Wälder, Seen mit kristallklarem Wasser, sanfte Hügel und weite Wiesen. Die abwechslungsreiche Landschaft mit einem hohen Anteil bunter Mischwälder, idyllischen Talniederungen und einer ökologisch großen Vielfalt lassen einen Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Das Waldecker Land ist ein beliebtes Feriengebiet und bietet für jeden Geschmack das passende Urlaubserlebnis: die Region rund um den Edersee, den Nationalpark Kellerwald-Edersee mit seinen schönen Buchenwäldern, die Kurstadt Bad Wildungen, die barocke Residenzstadt Bad Arolsen, die mittelalterliche und heutige Kreisstadt Korbach, das Ederbergland mit Frankenberg am Rande des Rothaargebirges, das Tourismuszentrum Willingen und natürlich den Diemelsee inmitten des gleichnamigen Naturparks.

mehr...

Hochsauerlandkreis

Mit einem Drittel seiner Fläche liegt der Naturpark Diemelsee im Hochsauerlandkreis, dem flächenmäßig größten Landkreis Nordrhein-Westfalens. Die reizvolle Mittelgebirgslandschaft bildet die Grundlage dafür, dass der Kreis die führende Tourismusregion in Nordrhein-Westfalen ist.

Leuchtende Wälder, Naturparke, sanft schwingende Berge, malerische Seen, erfrischende Quellen, reine Luft und romantische Fachwerkdörfchen eröffnen unzählige Möglichkeiten für Natururlauber.
Wanderer freuen sich auf gut ausgewiesene Strecken wie den Rothaarsteig, der die Städte Brilon im Sauerland und Dillenburg in Hessen verbindet. Ein ausgedehntes Wegenetz der Bike-Arena erwartet darüber hinaus Mountainbiker, Radwanderer und Rennradfahrer.
In der kalten Jahreszeit bieten 57 bestens erschlossene Skigebiete und mehr als 170 Loipen mit einer Gesamtlänge von mehr als 1.400 km beste Wintersportbedingungen für kleine und große Skihasen. Das Sauerland ist das größte Wintersportgebiet nördlich der Alpen.
Sportliche und kulturelle Veranstaltungen das ganze Jahr über und spezielle Events wie Weltcup-Skispringen, Bob- und Rodelrennen, Ballonfestival und vieles mehr, runden das vielfältige Angebot ab.

mehr...
Ihr Naturpark hat einen neuen Newsletter für Sie!
Jetzt hier anmelden!
[X]
Sie möchten mehr über den Naturpark Diemelsee erfahren?
Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Erlebnisangebote und Veranstaltungen. Jetzt anmelden!

loading