Vorsicht - Forstarbeiten in den Wäldern

Beim Begehen gesperrter Bereiche besteht Lebensgefahr!
Im Moment sind ganze Fichtenbestände im Upland vom Borkenkäfer befallen. Die Waldeckische Domanialverwaltung bzw. die Kommunalwald GmbH sind bemüht, die befallenen Stämme zeitnah zu entnehmen, damit die gesunden Bäume nicht auch noch befallen werden.

Die Holzfäll- und -abfuhrarbeiten werden mit schwerem Gerät z.B. Harvester (=Vollerntemaschinen) durchgeführt. Die Abschnitte, in denen gearbeitet wird, sind mit deutlichen Absperrhinweisen (z.B. großflächigen Bannern) als gesperrte Bereiche gekennzeichnet.

Die Holzunternehmerberichten, dass Wanderer und Radfahrer diese Absperrungen immer wieder ignorieren und sich dabei in Lebensgefahr begeben.  Ein Langholzfahrer, der seinen Anhänger mit dem Kran belädt, kann gar sehen und auch kaum hören, wenn plötzlich eine Familie  oder an dem Anhänger oder der Zugmaschine vorbeilaufen oder mit dem Rad vorbeifahren möchte. Bitte beachten Sie unbedingt die eingerichteten Wegesperrungen! Es besteht Lebensgefahr in den  gesperrten Bereichen!

Wegen der Vielzahl der Hiebmaßnahmen und dem permanenten Wechsel dieser Bereiche ist es auch nicht möglich, Umleitungsstrecken auszuweisen.